Lösungsmöglichkeiten:

  1. Üblicherweise ist /usr/bin/mkisofs ein symbolischer Link auf genisoimage (seitdem genisoimage (Paket genisoimage) vom originalen mkisofs (Paket cdrtools) geforkt wurde). genisoimage wird standardmäßig unter Ubuntu Linux installiert und unterstützt ab Version 1.1.4 auch Dateien größer 4 GB. Was das Problem behebt (siehe auch KDE Bug 142872).
  2. Man kann ein UDF-Dateisystem mit genisoimage erzeugen:
    genisoimage -o dvd.img -udf -allow-limited-size file1 file2 file3 ...

    Dabei sind die Optionen »-udf« und »-allow-limited-size« wichtig. Das entstehende UDF-Image brennt man dann auf DVD:

    wodim -v -dao dvd.img

    Mounting der DVD:

    mount -t udf /dev/dvdrom /mnt

    Jedoch verstehen offensichtlich nicht alle Versionen von genisoimage die Option »-allow-limited-size«, so dass das Problem immer noch auftritt: »genisoimage: Value too large for defined data type.«.

  3. Man kann ein UDF-Dateisystem mit mkudffs erstellen und auf DVD brennen: Datei mit der Größe einer DVD erzeugen:
    dd if=/dev/zero of=dvd.img bs=1kB count=8500000

    Dies erzeugt eine Datei die ein maximal großes Image einer DVD-R DL enthalten kann, nämlich 8.500.000.000 Bytes. (Genau genommen wären eigentlich sogar 8.543.666.176 Bytes möglich; siehe http://en.wikipedia.org/wiki/DVD ). Es sollte auch möglich sein, kleiner UDF-Images zu erzeugen, z.B.: »dd if=/dev/zero of=dvd.img bs=1kB count=7400000«. UDF-Dateisystem in dieser Datei erzeugen:

    mkudffs dvd.img

    Dabei ist es wichtig, die Option »–media-type=dvd« nicht zu verwenden denn dann wird ein nur-lesbares Dateisystem erzeugt. Das UDF-Dateisystem mounten:

    sudo mount -o loop dvd.img /media/misc

    Inhalte in das UDF-Dateisystem kopieren:

    cp -a ~ /mnt/tmp

    Das ergab jedoch beim Kopieren einer großen Datei den Fehler »File size limit exceeded (core dumped)«; die erreichte Dateigröße war 1073741824 Byte. UDF-Dateisystem umounten:

    umount /mnt/tmp

    Image auf DVD brennen:

    wodim -v -dao dvd.img

    Man kann auch ein anderes Dateisystem ohne Größenbeschränkungen für enthaltene Dateien verwenden, etwa ext2 oder ext3. Siehe: http://groups.google.nl/group/comp.os.linux.misc/browse_thread/thread/22101857ff9b91ad/5538e36639e8d676?lnk=st&q=mkisofs+4g&rnum=3&hl=nl#5538e36639e8d676 .

  4. Will man nur eine einzige große Datei auf DVD brennen kann man dies auch direkt tun, ohne Dateisystem. Das entspricht dem auf Bandlaufwerken verwendeten Verfahren. Man brennt dabei diese eine Datei in der Art wie man normalerweise die Image-Datei brennt:
    wodim -v -dao /path/to/file.img;

    Siehe http://blog.unixlore.net/2007/02/creating-large-2gb-dvd-backups-under.html . Weil bei diesem Verfahren meist mehr Byte geschrieben als gelesen werden um eine Sektorengrenze zu erreichen sollte man notieren wieviel Byte später mit dd zurückzukopieren sind.

One thought on “Wie kann ich eine Datei >4GB auf eine DVD brennen, derart dass sie später wieder problemlos lesbar ist?

  1. Pingback: Wie kann ich auf einem ThinkPad T40 unter Windows komfortabel eine Sicherung der Festplatte anlegen von der später wieder die gesamte Festplatte wiederhergestellt werden kann? « ma.juii.net

Leave a reply

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>