1. Unter »Einstellungen -> kate einrichten -> Editor -> Schriften und Farben« ein neues Schema anlegen,
    z.B. »kate – XML printing compact«. Dort bei »Text mit Hervorhebungen« alle Textfarben löschen. kate druckt aufgrund eines Bugs stets mit der Hervorhebung entsprechend dem Dateityp, auch wenn im Editor die zum Drucken verwendete Ansicht ausgewählt ist und dort »Extras -> Hervorhebungen -> Kein« eingestellt ist. So aber umgeht man diesen Bug. Bei schwarz-weißem Ausdruck stört ein Grauraster bei kleiner Schrift die Lesbarkeit, deshalb werden hier alle Hervorhebungen entfernt.
  2. »Datei -> Drucken«. Dabei auswählen: »In eine Datei drucken (PDF)«. In den Treiber-Einstellungen wählt man aus: 4 Seiten pro Blatt, und »keine Benutzerdefinierten Ränder«. Im Tab »Kopf- und Fußzeilen« auswählen: »Kopfzeile drucken« (Format »%y, ,%p«). Im Tab »Optionen« das erstellte Schema auswählen und »Rahmen drucken« wählen.
  3. Ausdrucken in Acrobat Reader mit »Fit to Printable Area« zur Anpassung der (durch 4NUP) zu kleinen Seitenränder. So geht im Vergleich zu in kate eingestellten, großen benutzerdefinierten Rändern kein Platz zwischen den einzelnen, per 4NUP montierten Seiten verloren. Achtung: Acrobat Reader skaliert die Seite korrekt herunter, selbst wenn im Druckdialog noch »Zoom: 100%« angezeigt wird.

»Extras -> Dateityp -> Kein« ist evtl. eine Alternative zum hier beschriebenen Workaround.

Eine bessere Alternative wäre ein einziger Kommandozeilen-Befehl für dieselbe Aufgabe, mit der zu druckenden Textdatei als Parameter.

Achtung: nicht jede Schrift ergibt bei kleinen Schriftgrößen und 300dpi ein gleich gutes Schriftbild. Schriften die aus OpenType zu TrueType konvertiert wurden eignen sich evtl. schlecht bis nicht.

Leave a reply

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>