Die beste Möglichkeit ist derzeit wohl, Rufnummern mit geografischem Bezug zu verwenden (Ortsnetz-Rufnummern) und diese bei Wohnsitzwechel zu wechseln. Der Nachteil ist der geografische Bezug, der bei Reisetätigkeit usw. nicht gegeben ist. Die anderen gleich aufgelisteteten Möglichkeiten scheiden derzeit (2008-09) alle aus wegen zu hoher Kosten für Anrufer oder Angerufenen, Nicht-Inklusivität in Festnetz-Flatrates, zu hohen Grundkosten oder nur nationaler Erreichbarkeit.

Also: grundsätzliche Möglichkeiten in Deutschland, außer den eben genannten Ortsnetz-Rufnummern, nach Eignung (vgl. auch http://www.voip-nutzen.de/voip-rufnummern.php):

  • Freecall national (in Deutschland 0800-Rufnummer). Die einzige nicht lokal gebundene Telefonnummer, die aus allen Netzen zu attraktiven Preisen erreichbar ist, im Gegensatz zu den meisten der obigen Alternativen. Attraktiv bedeutet: zu den Kosten, die ein Teilnehmer für Ferngespräche ins Festnetz zahlt, oder weniger. Vanity-Rufnummern sind möglich. Allerdings: die deutschen 0800-Rufnummern sind nur aus Deutschland erreichbar, nicht aus dem Ausland (http://servicenummer24.de/blog/0800-rufnummern-im-uberblick.html).
  • Shared Cost Nummerngassen 01801 bis 01805. 01801-Rufnummern werden z.B. von sipgate und dus.net genutzt. Die Kosten betragen für 01801 (aus dem Festnetz) den Ortsnetztarif der deutschen Telekom für den Anrufer, kostenfrei für den Angerufenen. Da dieser Tarif (3,9ct/min, 60/60 Taktung) aber teurer ist als die (für 01801 noch nicht mögliche) Nutzung einer Festnetz-Flatrate oder von Call-by-Call-Anbietervorwahlen, ist diese Vorwahl für den Anrufer trotzdem nicht attraktiv. Die Gesamtkosten von 4ct/min bei einer 01801-Verbindung sind nur unwesentlich geringer als die für eine 0800-Verbindung (5ct/min für den Angerufenen, bei http://www.tc30.de), 0800 ist aber für den Anrufer deutlich attraktiver und »quasi-nutzbar« mit Festnetz-Flatrate. Deshalb wäre 0800 vorzuziehen. Höchstens wäre noch 01802 interessant (6ct/Anruf für den Anrufer, je nach Anbieter 6ct/Anruf für den Angerufenen bei Weiterleitung auf eine Festnetz-Rufnummer, z.B. bei http://www.planet33.com).
  • Nationale Teilnehmerrufnummer (032-Rufnummer, NTR). Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Vorwahl_032_(Deutschland). Oft noch sehr teuer für Anrufer (ab 20ct/min) und deshalb uninteressant; außerdem deshalb, weil Anrufe auf diese Nummern nicht in Festnetz-Flatrate-Tarifen enthalten sind.
  • Nationale Rersönliche Rufnummer (in Deutschland 0700-Rufnummer). Derzeit gibt es lediglich Anbieter mit Grundgebühr (mind. 6 EUR), ausgenommen ein Schnupperangebot von sipnetworks.de im Jahre 2006, bei dem fraglich ist ob es noch besteht. Die Preise für Anrufer betragen 6-12ct/min (aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) und sind damit gleicherweise uninteressant. Immerhin sind diese Rufnummern gewöhnlich aus dem Ausland erreichzbar. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Pers%C3%B6nliche_Rufnummer.
  • Nummerngasse »innovative Dienste« (01212-3-Rufnummer). Oft noch sehr teuer für Anrufer, nicht enthalten in Festnetz-Flatrate-Tarifen.
  • 00800 FreeCall Worldwide Rufnummer. Technisch sehr interessant, allerdings sind die Preise für private Rufnummeninhaber indiskutabel (http://www.tenios.de/00800preise.0.html), und die Rufnummer ist auch nur aus 39 Ländern erreichbar.
  • Europäische Persönliche Rufnummer. Siehe http://www.bundesnetzagentur.de/enid/News/Nummernraum_fuer_pan-europaeische_1j0.htm. Danach soll der Tarif für den Anrufer stets höchstens den nationalen Tarif betragen, auchbei internationalen Verbindungen (wo dann ein Teil der Kosten vom Angerufenen getragen werden muss). Allerdings wird der Dienst zum 2010-12-31 eingestellt, und es werden bereits keine neuen Rufnummern vergeben (»RECLAMATION OF THE ETNS CODE 388 3«, in http://www.ero.dk/etns).

Leave a reply

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>