Wie wäre es mit einer neuen sportlichen Disziplin: dem Wikipedia Racing 🙂 Ein Protokoll meiner ersten (heutigen) Rally findet sich unten. Warum sowas? Also:

Ich beobachte dass meine Gedanken (z.B. in Blog-Posts) sich fast ausschließlich aus Verbindungen dessen ergeben was ich weiß, genauer: was ich über Funktionszusammenhänge weiß, nicht über einzelne Fakten und Details. Eigentlich weiß ich aber nicht viel über Funktionszusammenhänge: meine Gedanken könnten weitaus besser werden wenn ich hier mehr lerne. Das ist einfach: z.B. 100 Stunden in der (englischen) Wikipedia lesen.

Insbesondere wird dieses Lernen auch helfen, mich besser ausdrücken zu können, und so auch wieder, besser denken zu können: ich erhalte neue Wörter (bes. aus Wikipedia), und damit auch neue Analogien. Interessante neue Konzepte und Funktionszusammenhänge die ich heute aus Wikipedia gelernt habe:

Interessant waren dabei nicht die Details (die ich jetzt schon wieder vergessen habe und auch wieder nachschlagen kann), sondern dass mir Wikipedia zu einem fundamentalen Verständnis von Proteinstruktur, DNA-Wirkungsweise, Karten (als Manifolds = mathematische Mannigfaltigkeiten) und der groben Gliederung der Mathematik (gar nicht so wild wie ich dachte) verholfen hat. Immer wenn man die äußeren Grenzen eines Bereichs kennt (wie jetzt die der Mathematik) verliert ein Bereich viel von seiner Faszination: außer in »model theory« beschäftigt sich die Mathematik eben doch mit sehr »bedeutungslosen« Dingen wie Zahlen und Ordnungsbeziehungen, mit sehr primitiven Grundelementen.

Leave a reply

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>