Dazu kann man die Durchwahlfunktion der Fritz!Box verwenden. Man benötigt eine weitere, derzeit unbenutzte Rufnummer (Festnetz oder VoIP) deren Anrufe auf der Fritz!Box eingehen, und eine Festnetz-Rufnummer unter der die Fritz!Box bei Durchwahl rauswählt. Das kann dieselbe Nummer sein wie die Festnetz-Nummer für die für die Durchwahl eingehenden Anrufe.

Nun stellt man ein in der Fritz!Box unter »Einstellungen -> Telefonie -> Rufumleitung«: im Tab »Rufumleitung« schaltet man die aktiven Rufumleitungen vorübergehend aus für die Telefonnummer die für eingehende Anrufe der Durchwahl genutzt werden soll; und im Tab »Durchwahl (Call Through)« stellt man ein: »Durchwahl (Call Through) aktiv« als »definierte Durchwahl«, unter »Durchwahl für Anrufe auf der Rufnummer« und »Anrufe weiterverbinden über die Rufnummer« trägt man die Rufnummer ein unter der die durchzuwählenden Anrufe eingehen sollen. Außerdem wählt man eine vierstellige PIN.

Verwendung:

  • man ruft mit seinem VoIP-Softphone die Rufnummer für die Durchwahlen akiviert wurden
  • man gibt die vierstellige PIN ein, zur Bestätigung ertönen drei unterschiedlich hohe Töne
  • man gibt DTMF 0 ein zur Amtsholung; es ertönt ein dauerhaftes Freizeichen
  • man wählt die Anbietervorwahl, Landesvorwahl und Teilnehmernummer per DTMF

Die Sprachqualität ist bei diesem Verfahren aber stellenweise so schlecht dass es nicht empfohlen werden kann. Stattdessen verwende man einen zweiten VoIP-Anbieter mit günstigen Auslands-Tarifen und Prepay-Bezahlung. Zum Beispiel http://www.sparvoip.de (auch mit jedem SIP-Gerät verwendbar inkl. Softphones) oder http://www.voipwise.com.

Leave a reply

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>