In Graustufen scannen, im Bildbearbeitungsprogramm den Kontrast maximal wählen und die Helligkeit nahezu minimal (in der Vorschau überprüfen: so dass kein Rauschen entsteht und die Buchstaben nicht zu fett werden). Dann in Schwarz-Weiß-Modus ohne Farbrasterung umwandeln. Um dieses Egrebnis in GIMP als PNG speichern zu können, muss man vorher jeodoch wieder RGB-Modus wählen (an der Dateigröße ändert das nichts). Den Schritt, in Schwarzweiß-Modus und zurück in RGB-Modus zu konvertieren sollte man jedoch wirklich machen, weil das nochmal bis 40% an der Dateigröße (als PNG-Datei) einsparen kann. Scannt man mit 150dpi, so belegt eine ganze A4-Seite als PNG-Datei etwa 60-100kB Speicherplatz.
Scans der Seiten eines mehrseitigen Dokuments sind ja meist ähnlicher Art. Hier reicht es, an einigen Bildern die richtige Einstellung für Helligkeit und Kontrast herauszufinden (gut war z.B. einmal Kontrast +127, Helligkeit -98) und das dann auf alle Seiten anzuwenden, z.B. mit ImageMagick.

Leave a reply

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>